Den Traum von Fotografie und Grafik Wirklichkeit werden lassen

Bilder knipsen, diese geschickt inszenieren und damit Botschaften transportieren. Das sind einige der Facetten, welche eine Ausbildung in Fotografie und Grafik bietet.

© F+F Fotoreportage, Véronique Hoegger
© F+F Fotoreportage, Véronique Hoegger

Jonathan Meister* wusste bereits während der Sekundarschule, dass er sich beruflich dereinst an Fotografie und Grafik orientieren würde. Auf Klassenreisen oder in Lagern war er derjenige, der die Stimmungen einfing und in Bilder umsetzte, welche heute noch gerne gesehen werden – nicht nur an Klassentreffen, sondern demnächst vielleicht auch an einer Ausstellung. Fotografie und Grafik als Traumberuf? „Ja“, sagt der heute 22-Jährige, denn es fasziniert mich nach wie vor, Menschen, Stimmungen oder Momente einzufangen.

„Fotografie und Grafik ist ein Berufsfeld mit Zukunft.“

Ausbildung auf zwei Wegen

Sich in einem Fachgeschäft – genauso wie Jonathan es gemacht hat – als Fotofachmann oder Fotograf auszubilden, ist das eine. Ein zweiter möglicher Weg ist die F+F Schule Kunst und Design in Zürich, wo man sich das Eidgenössische Fähigkeitszeugnis (EFZ) auf schulischem Weg holen kann, bei überdurchschnittlichem schulischen Potenzial gar mit Berufsmatura (BM). Hierbei stehen potenziellen Interessenten zwei Wege offen: Einerseits die Fachklasse Fotografie, andererseits die Fachklasse Grafik. Iris Ruprecht, Leiterin Kommunikation, skizziert, welche Voraussetzungen erfüllt werden sollten, damit sich Bewerberinnen und Bewerber eine reelle Chance auf eine Aufnahme machen dürfen: „Es braucht einen gewieften Umgang mit Bildern, technisches Interesse, Experimentierfreudigkeit, Beharrlichkeit sowie sprachliches Geschick.“ Ähnliche Qualitäten sind gefragt, wenn es um die Fachrichtung Grafik geht. Hier stünden die Freude an Farben und Formen im Vordergrund, aber auch ein ausgeprägtes Interesse an Schriftgestaltung und Typographie würden eine mögliche Aufnahme an der F+F Schule Kunst und Design begünstigen. Für beide Wege ist zudem der vorgängig besuchte Vorkurs Bedingung.

Bildungsangebote zum Artikel
  • 30.10.2017
  • F+F Modedesign: Modegeschichte: Vorlesungsreihe Q2
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 04.11.2017
  • F+F Modezeichnung Q2
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 06.11.2017
  • F+F Dreidimensionale Gestaltung–Akt modellieren Q2
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 06.11.2017
  • F+F Kunstgeschichten Q2
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 06.11.2017
  • F+F Portfolio Q2
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 07.11.2017
  • F+F Fotoessay Q2
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 07.11.2017
  • F+F Malerei: Form & Farbe Q2
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 08.11.2017
  • F+F Drucktechnik: Hoch- & Tiefdruck Q2
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 08.11.2017
  • F+F Grafik & Visuelle Kommunikation Q2
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 09.11.2017
  • F+F Dreidimensionale Gestaltung: Basis Q2
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 09.11.2017
  • F+F Zeichnen: Von der Idee zur zeichnerischen Arbeit Q2
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 10.11.2017
  • F+F Dreidimensionale Gestaltung: Intensiv Q2
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 10.11.2017
  • F+F Film: Der Ton im Film I Q2
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 10.11.2017
  • F+F Malerei Intensiv Q2
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 13.01.2018
  • F+F Modedesign: Das Moodboard Q3
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 20.01.2018
  • F+F Modedesign: Die Kollektion Q3
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 05.02.2018
  • F+F Dreidimensionale Gestaltung–Akt modellieren Q3
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 05.02.2018
  • F+F Typografie Q3
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 05.02.2018
  • F+F Jugend: Vom Knipsen zum Fotografieren
  • F+F Schule für Kunst und Design
  • 06.02.2018
  • F+F Zeichnen: Basis Q3
  • F+F Schule für Kunst und Design

Tag der offenen Tür am 7. Dezember 2017

Die beiden Fachklassen Fotografie und Grafik laden am 7. Dezember zum Tag der offenen Tür ein. Den Gast erwarten vielseitige Einblicke einer zukunftsträchtigen Branche. Abgerundet wird der Anlass durch einen Apéro.

Weitere Informationen

Fotografie und Grafik – kompakt verpackt

Jonathan Meister weiss von Kolleginnen und Kollegen, welche den schulischen Weg gewählt haben – und glücklich darüber sind, so entschieden zu haben. Bei der F+F Schule Kunst und Design ist man auch ein bisschen Stolz darauf, dass der empfohlene Vorkurs von swiss design schools – der Direktorenkonferenz der Schulen für Gestaltung Schweiz – anerkannt wird, zumal er mit 1300 betreuten Jahreslektionen ein – im Vergleich zu anderen Angeboten – besonders dichtes Programm offeriert. An der F+F kommt aber auch die Nachwuchsförderung nicht zu kurz, denn interessierte Kids von 11 bis 16 Jahren können einen Jugendkurs belegen, wobei dieser als Ferien- oder Semesterkurs geführt wird.

Regelmässige Informationsveranstaltungen

Hier kann man nicht nur einfach vorbeikommen, sondern gezielt reinschauen, sich informieren und Fragen aller Art zum Ausbildungsangebot, den Aufnahmebedingungen, Ausbildungszielen, Kosten sowie Diplomen stellen. Einmal monatlich lädt die F+F zum Infoabend ein.

Aktuelle Informationsanlässe

Jonathan Meister, der nach der Lehre vorerst ein bisschen Erfahrungen sammeln wollte, steht nun vor dem nächsten Schritt. Natürlich lebt da auch der Traum, dereinst als selbstständiger Fotograf leben zu können. Doch Jonathan Meister bleibt auf dem Boden, wird nun ein Praktikum bei einer renommierten Tageszeitung in Angriff nehmen und darauf hoffen, dass sich ihm dabei eine Tür öffnet, um seiner Vision einen Schritt näher zu kommen.

„An der F+F Schule Kunst und Design holt man sich das Eidgenössische Fähigkeitszeugnis auf schulischem Weg“.

Vielfältige berufliche Möglichkeiten

Damit ist auch gesagt, dass sich sowohl Fotografen als auch Grafiker auf ein breit abgestecktes Betätigungsfeld freuen dürfen. Oft arbeiten Fotografen im Team mit Werbe- und Grafikagenturen, für Bildagenturen, Redaktionen oder Institutionen wie zum Beispiel Museen. Denkbar ist auch, mit Spezialisten (Modelagenturen, Location Scouts, Stylisten) eine Kooperation einzugehen.
Grafiker hingegen sind oft im Bereich der visuellen Kommunikation tätig. Konzepte oder Printerzeugnisse wie Broschüren, Bücher und Plakate, aber auch elektronische Medien wie Webseiten und Apps, gehören zum vielfältigen Berufsalltag.

*Name der Redaktion bekannt


Mehr zum Thema

Fotografie  Grafik  Journalismus  

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X