Vom Erwachsenenbildner zum Coach

Eine praxisnahe Ausbildung, zwei anerkannte Abschlüsse und ein breites Spektrum an beruflichen Tätigkeitsfeldern in der Erwachsenenbildung - das ist der moderne Coach von heute.

Der persönliche Austausch während der Weiterbildung hat eine hohe Priorität. (©Coachingzentrum)
Der persönliche Austausch während der Weiterbildung hat eine hohe Priorität. (©Coachingzentrum)

Marcel Bieri* ist bereits Erwachsenenbildner, fühlt sich pudelwohl in seinem beruflichen Umfeld, fragt sich aber auch, wie er seinen Horizont noch ein bisschen erweitern könnte. Er ist sich bewusst, dass die fortschreitende Digitalisierung nicht nur Herausforderungen mit sich bringt, sondern auch neue Chancen eröffnet. „Weil ich auch künftig mit Menschen arbeiten möchte, stellt sich für mich die Frage, welche Weiterbildung für mich passend wäre“, sagt der bald 40-Jährige, welcher einst in der Gastronomie gross geworden war und damals schon dort Führungs- und Betreuungsverantwortung wahrgenommen hatte.

„Coaching und Mentoring sind wertvolle, anerkannte Formate.“

Beratung und Begleitung kompetent anbieten können

Nun spielt Marcel Bieri mit dem Gedanken, sich für den Lehrgang „Vom Erwachsenenbildner zum Coach“ einzuschreiben. Der vom Coachingzentrum aktuell in Olten und Zürich angebotene Lehrgang ist nicht nur praxisnah aufgebaut, sondern vermittelt auch die notwendige Fachkompetenz, damit die prozessorientierte Begleitung sicher und kompetent durchgeführt werden kann. Interessant ist, dass sich die Teilnehmenden im Laufe dieser Ausbildung vertieft mit sich selbst und ihrem Begleitungsverständnis auseinandersetzen. Daraus resultiert letztendlich das individuelle Begleitungskonzept.

Wer die notwendigen Voraussetzungen mitbringt und zudem über Know-how und Praxis in der Gesprächsführung verfügt, kann drei Module absolvieren. Sie bauen aufeinander auf und beinhalten je vier Ausbildungstage. Modul 1 („Tools und Methoden“) vermittelt die professionellen Werkzeuge für angewandtes Coaching und Mentoring. Dazu arbeiten die Teilnehmenden an ihren eigenen Fragestellungen und erleben so die positive Wirkung eines Selbstcoachingprozesses. Modul 2 („Haltung und Konzept“) fokussiert auf die theoretischen Grundlagen. Herzstück ist das persönliche Begleitungskonzept, erarbeitet dank Theorie und erlernten Tools. Damit ist gewährleistet, dass Theorie nicht nur solche bleibt, sondern daraus gelebte Begleitungskompetenz entsteht. Modul 3 („Training und Reflexion“) schliesslich widmet sich den selbst durchgeführten Begleitungen und deren Reflexion. Während dieser Zeit werden die Kompetenznachweise erstellt, die für das CAS Coaching sowie die eidgenössische Berufsprüfung benötigt werden.

„Toll ist die Möglichkeit, zwei Abschlüsse erlangen zu können.“

10 Gründe, welche für die Ausbildung am Coachingzentrum sprechen

  • Eine Ausbildung – zwei anerkannte Abschlüsse
  • Vier geschenkte Ausbildungstage
  • 50 Prozent Rückerstattung auf die Lehrgangskosten (Subjektfinanzierung vom Bund)
  • In den Lehrgang integrierter Selbstcoachingprozess
  • Bestens qualifizierte und engagierte Lehrcoaches mit Praxisfeld
  • Überschaubare Gruppengrössen von maximal 10 Teilnehmenden
  • 15 Jahre Kompetenz im Bereich Coaching-Ausbildungen
  • Coaching und Mentoring – Berufsfelder mit Perspektiven
  • Während der Ausbildung ein eigenes Begleitungskonzept entwickeln

Verlockend findet Marcel Bieri die Idee, zwei anerkannte Abschlüsse in den Rucksack packen zu können. Da lockt zum einen ein „Certificate of Advanced Studies“, das – angenehmer Nebeneffekt – 15 ECTS-Punkte generiert. „Zum anderen kann ich zusätzlich auch den „Betrieblichen Mentor mit eidgenössischem Fachausweis“ anstreben“, wirft Marcel Bieri in die Runde. Er hat die Möglichkeit, sowohl einen Bologna-konformen als auch einen eidgenössisch anerkannten Abschluss zu erwerben. Und das Beste zum Schluss: Der Lehrgang ist subjektfinanziert, was heisst, dass nach absolvierter Berufsprüfung vom Bund 50 Prozent der von ihm finanzierten Lehrgangskosten zurückerstattet werden.

Jetzt vormerken - Informationsabende in Olten und Zürich

„Vom Erwachsenenbildner zum Coach“ – wer mehr über diese praxisnahe Ausbildung erfahren möchte, ruft beim Coachingzentrum an unter 062 926 43 93 oder besucht einen der regelmässigen Infoveranstaltungen.

Die Lehrgänge starten im Juni 2018 (Zürich) sowie Oktober 2018 (Olten) und sind jeweils Freitag und Samstag.

Aktuelle Infoabende

Hier die Broschüre zum Lehrgang


Mehr zum Thema

Coaching  Persönlichkeitsbildung  Weiterbildung  

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X