Das passende Masterstudium finden

Um das richtige Masterstudium zu finden, braucht es eine saubere Evaluation der verschiedenen Möglichkeiten. Ein Studienwahlcheck oder der Besuch einer Weiterbildungmesse helfen, richtige Entscheidungen zu treffen.

Jetzt nocht Studierende - und vielleicht bald schon auf dem Weg zu einem glanzvollen Masterstudium. (© contrastwerkstatt / Fotolia)
Jetzt nocht Studierende - und vielleicht bald schon auf dem Weg zu einem glanzvollen Masterstudium. (© contrastwerkstatt / Fotolia)

Roger ist 25, hat zwar (noch) kein Masterstudium in der Tasche, aber vier Jahre Ausbildung – und darf sich jetzt mit einem Bachelor in Betriebsökonomie (Vertiefung Banking & Finance) schmücken. Daneben 60 Prozent arbeitend, hat der Thurgauer sehr viel Zeit und Energie in seine Weiterbildung gesteckt. Ob ihm auch der Studienwahlcheck auf die Sprünge geholfen hat? Der 2013 konzipierte Test sieht sich als Hilfe bei der Entscheidungsfindung für angehende Studierende. Über 34’000 Benutzer und Resultate plus eine Weiterempfehlung von über 90 Prozent deuten darauf hin, dass der Test eine echte Hilfe ist. Wer sich maximal 20 Minuten Zeit nimmt, bekommt mit der Auswertung drei Vorschläge, welche die Top-3-Studienrichtungen anzeigen. Die nachfolgende Grafik zeigt die Favoriten der angehenden Studierenden.

Bildungsangebote zum Artikel
  • 11.09.2017
  • Bachelorstudium Tourismus
  • Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur
  • 19.09.2017
  • Infoabend MAS Software Engineering
  • HSR Hochschule für Technik Rapperswil
  • 28.09.2017
  • MAS Kinder- & Jugendpsychotherapie
  • ZHAW IAP Institut für Angewandte Psychologie
  • 30.09.2017
  • MAS Leadership und Changemanagement
  • Hochschule für Wirtschaft FHNW
  • 13.10.2017
  • Executive MBA FH in General Management
  • Private Hochschule Wirtschaft PHW Bern
  • 13.10.2017
  • Executive MBA FH in Business Engineering
  • Private Hochschule Wirtschaft PHW Bern
  • 13.10.2017
  • EMBA Upgrade für NDS AbsolventInnen (FH/Uni)
  • Private Hochschule Wirtschaft PHW Bern
  • 16.10.2017
  • Master-Studiengang Systems Engineer
  • Lake Constance Business School (LCBS)
  • 27.10.2017
  • MAS Human Resource Management
  • Hochschule für Wirtschaft FHNW
  • 15.11.2017
  • Infoanlass MAS Leadership & Changemanagement
  • Hochschule für Wirtschaft FHNW
  • 23.11.2017
  • Infoabend MAS Software Engineering
  • HSR Hochschule für Technik Rapperswil
  • 23.01.2018
  • Infoabend MAS Software Engineering
  • HSR Hochschule für Technik Rapperswil
  • 23.02.2018
  • CAS Führungskompetenz entwickeln
  • Hochschule für Wirtschaft FHNW
  • 03.04.2018
  • MAS Software Engineering
  • HSR Hochschule für Technik Rapperswil
  • 13.04.2018
  • MAS Digital Marketing
  • Hochschule für Wirtschaft FHNW
  • 20.04.2018
  • MAS Business Psychology
  • Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW
  • 17.08.2018
  • MAS in Insurance Management
  • ZHAW Departement School of Management and Law
  • 20.09.2018
  • MAS Kinder- & Jugendpsychotherapie
  • ZHAW IAP Institut für Angewandte Psychologie
  • Start jederzeit möglich
  • CAS Interprofessionelle spez. Palliative Care (Level B2)
  • FHS St.Gallen - Weiterbildungszentrum
  • laufend
  • MAS Supply Chain- & Operations Management
  • ZHAW Departement School of Management and Law

Masterstudium - eine wichtige Entscheidung

Für Roger war klar, dass er nach seiner KV-Lehre der Bankbranche erhalten bleiben wollte. „Die Option, dass mein Arbeitgeber die Kosten der Ausbildung übernimmt, hat mir zusätzliche Motivation gegeben“, sagt er, der „seiner“ Kantonalbank nun etwas zurückgeben möchte und sich vorstellen kann, mittelfristig dort tätig zu sein. Auch Florian (21) bastelt an seiner akademischen Laufbahn. Er studiert an der HSG in St. Gallen Betriebswirtschaftslehre und steht derzeit im dritten Semester. Sein Ziel ist primär der Bachelor. Florian weiss aber schon heute, dass er einen Master anstreben möchte. „Ich habe mich schon immer für Wirtschaft interessiert, insbesondere für Finanzen.“ Bereits am Gymnasium hatte der junge Urner Wirtschaft als Schwerpunktfach belegt und dort gemerkt, dass ihm dieses Gebiet liegt. Alternativ wäre auch ein Studium der Volkswirtschaft denkbar gewesen. Für ihn entscheidend gewesen sei die Tatsache, dass er sich später im Berufsfeld von Banken und Börsen sehe – und da sei naheliegend gewesen, sich für das Studium der Betriebswirtschaftslehre zu entscheiden. Wer – so wie Florian – am Anfang seiner akademischen Karriere steht, kann sich an zahlreichen Messen über die richtige Studienwahl informieren. Zum Beispiel an der Zürcher Master-Messe, welche mit über 400 konsekutiven, spezialisierten und weiterbildenden Studiengängen, insbesondere MBA & EMBA, aufwarten kann. Wer einen passenden Masterstudiengang sucht, sollte sich unbedingt vor Ort schlau machen und die Gelegenheit ergreifen, Informationen aus erster Hand zu bekommen.

Rahmenprogramm der Master-Messe 2016

  • Kostenloser CV-Check
  • Kostenlose Laufbahnberatung
  • MBA-Meile
  • Spezialprogramm für Ingenieur- und Naturwissenschaftler
  • Gastland Australien

weitere Infos zur Master-Messe gibt es hier.

„An der Master-Messe werden über 400 Master und MBA’s aus dem In- und Ausland präsentiert.“

Masterstudium - über 1'100 Optionen

Wer aus der Vielzahl der Angebote die passende Auswahl finden möchte, kommt nicht darum herum, sich einer Standortbestimmung zu unterziehen. Nebst dem eingangs erwähnten Studienwahlcheck muss sorgfältig evaluiert werden, was genau denn für einen Bachelor oder gar Master spricht. Für Roger hat sich diese Frage – wenigstens für den Moment – erledigt, „denn ich möchte nun endlich wieder einmal 100 Prozent arbeiten und mein erworbenes Wissen in die tägliche Arbeit einfliessen lassen.“ Ausserdem ist der Arbeitsaufwand nicht zu unterschätzen, denn für einen Bachelor braucht es 180 ECTS-Punkte, was einem Workload von rund 5’000 (!) Stunden entspricht. Wer auf einen Bachelor ein Masterstudium draufpacken möchte, muss sich weitere 90 ECTS-Punkte erarbeiten.

Warum ein Masterstudium? Tipps von Thomas Wegmann, M. A. HSG

  • Ich strebe eine wissenschaftliche Karriere an
  • Für meinen Wunschberuf brauche ich einen Master
  • Ich will mein Wissen in einem spezifischen Thema ausbauen
  • Mit einem Master-Studium strebe ich eine persönliche Entwicklung an
  • Ich will die Studienrichtung wechseln und mich neu orientieren

Natürlich geht es auch darum, Alternativen zum einem Master zu prüfen, denn die richtige Studienwahl und ein Master sind noch kein Garant für einen hohen Zufriedenheitsfaktor. Roger zum Beispiel denkt, dass er mit dem Bachelor genau so gut wie mit einem Master aufgestellt ist, zumal er schon einiges an Praxiserfahrung hat sammeln können. Und nicht jedermann ist in der glücklichen Lage, dass der Arbeitgeber die Kosten des Studiums übernimmt. Manuel zum Beispiel konnte nicht auf solchen Support zählen und hat über 20’000 Franken aus dem eigenen Sack berappen müssen, um eine höhere Fachschule (HF) in Angriff nehmen zu können. Umso wichtiger ist auch, in Frage kommende Hochschulen auf Herz und Nieren zu prüfen. Geht der Schuss nach hinten los, ist nicht nur Zeit, sondern auch eine Menge Geld verloren.

Bildung-Schweiz rät: Meine perfekte Hochschule ...

  • ist zentral gelegen
  • verfügt über eine exzellente Infrastruktur
  • bietet Spezialisierungsmöglichkeiten
  • betreut mich optimal
  • hat eine internationale Ausstrahlung
  • stellt den Bezug zur Praxis her
  • eröffnet Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt
  • verfügt über ein Alumni-Netzwerk
  • ist in einem Ranking zu finden
  • schont das Portemonnaie mit überschaubaren Gebühren


Ähnliche Beiträge

Mehr zum Thema

Finanzen  Persönlichkeitsbildung  Wissenschaft  

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X